Dokumente im Todesfall
Ein Angehöriger ist gestorben und Sie kümmern sich um die Bestattung. Dafür benötigen Sie eine Vielzahl an Dokumenten. Wir informieren Sie, welche Dokumente im Todesfall Sie bereithalten und wen Sie informieren müssen.

Wenn Sie uns mit der Bestattung Ihres Angehörigen betraut haben, können wir Ihnen viele Gänge zu Ämtern und andere organisatorische Dinge abnehmen. Dazu benötigen wir diverse Dokumente im Todesfall:

  • Todesbescheinigung
    Für alle weiteren Vorgänge benötigen Sie eine Todesbescheinigung. Sie wird vom Arzt ausgestellt.
  • Sterbeurkunde
    Unsere Mitarbeiter im Bestattungshaus Schlage beantragen beim örtlichen Standesamt für Sie eine Sterbeurkunde. Dafür benötigen wir neben der Todesbescheinigung den Personalausweis, die Heiratsurkunde bzw. das Familienstammbuch oder das Scheidungsurteil. Bei verwitweten Verstorbenen benötigen wir überdies die Sterbeurkunde des Ehegatten, bei Ledigen die Geburtsurkunde.

Außerdem müssen folgende Einrichtungen/Organisationen über den Todesfall informiert werden (in der Regel innerhalb von 72 Stunden):

  • Krankenversicherung
  • Rentenversicherung
  • Arbeitgeber
  • Lebensversicherung
  • Sterbekasse

Weiterhin:

  • Bringen Sie ein vorhandenes Testament zum zuständigen Nachlassgericht.
  • Übergeben Sie uns bitte die Graburkunde, sollte eine Grabstelle bereits vorhanden sein.

Wir wissen, dass Sie gerade in der schwierigen und traurigen Zeit nach einem Todesfall stark gefordert sind, was Organisatorisches angeht. Gerne unterstützen wir Sie dabei. Wenn wir die Bestattung für Sie übernehmen sollen, setzen wir uns in ruhiger Atmosphäre zusammen und beraten, welche Schritte als nächstes zu tun sind. Wir sind für Sie da!