Sargträger
Es gibt sie noch: die Sargträger. Es finden sich aber immer weniger Menschen, die diese Aufgabe übernehmen wollen, so dass manch Bestatter schon Not hat, die notwendige Trägerzahl zusammenzubekommen. Wir erklären, was ein Sargträger macht und worauf es dabei ankommt.

Entscheiden sich die Angehörigen für eine Beisetzung im Sarg, tragen Sargträger in festlicher Kleidung den Sarg vom Ort der Trauerfeier (z.B. Kirche, Trauerhalle oder Friedhofskapelle) zum Grab auf dem Friedhof und senken ihn in die ausgehobene Grabstelle ab. Ist das Grab zu Fuß zu weit entfernt, kann der Sarg auch in einem Leichenwagen gefahren werden. In diesem Fall sind die Träger dafür zuständig, den Sarg in das Fahrzeug und auf dem Friedhof von dort zum Grab zu tragen.

Als Ihr Bestatter kümmern wir uns um die Bestellung von Sarg- und Urnenträgern. Unsere Mitarbeiter sind ausnahmslos Menschen, die für diese Aufgabe die notwendige Haltung und Erfahrung mitbringen. Meist werden für eine Bestattung zwischen vier und sechs Sargträger gebraucht, in Ausnahmefällen auch acht. Sie tragen den Sarg an den dafür angebrachten Griffen. Wir empfehlen nicht, dass Angehörige oder Freunde diese Aufgabe übernehmen, damit die Abläufe der Beisetzung reibungslos ablaufen, insbesondere, wenn der Sarg in die Grabstelle gesenkt wird.

Arbeit als Sargträger

Sargträger können Ehrenamtler sein oder im Rahmen einer Nebentätigkeit arbeiten.

Obwohl immer mehr Urnenbeisetzungen stattfinden, werden Sargträger in den letzten Jahren stark gesucht. Was vermeintlich einfach aussieht, ist in der Tat keine leichte Aufgabe. Die Träger sind zu jeder Jahreszeit im Einsatz, müssen also eine gute Gesundheit, Kraft und Konstitution mitbringen.  Weiter finden Beisetzungen meist unter der Woche im Zeitraum zwischen 9 und 14 Uhr statt

Wenn Sie sich für die Aufgabe interessieren, können Sie uns gerne eine Mail senden: bewerbungen@bestattungshaus-schlage.de.

Wir informieren Sie gerne über die Details.