Trauerredner

Ein geliebter Mensch ist gestorben. Sie möchten einen persönlichen, würdevollen Abschied gestalten, aber ohne religiöse Zeremonie? Dann können Sie für die Trauerfeier freie Trauerredner einbeziehen.

Da „Trauerredner“ kein geschützter Beruf ist, möchten wir Ihnen helfen, den richtigen Partner für die Bestattung zu finden. Einblicke gibt unter anderem die Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerfeier (BATF). Sie ist der Berufsverband der Trauerredner und schreibt auf Ihrer Website über die Tätigkeit als Trauerredner: „Wir würdigen im Rahmen von Trauerfeiern das individuelle, einmalige Leben. Wir gestalten Übergänge. Wir begleiten Menschen in Abschieden und dürfen immer wieder erfahren, dass gute Abschiedsfeiern trösten und Kraft geben.“

Zur Tätigkeit seiner Mitglieder schreibt der Verband: „Der Trauerredner erfasst das vergangene Leben in seiner Daseinsgeschichte. Den ihm von den Hinterbleibenden oft ungeordnet erzählten Erinnerungen und Anekdoten gibt er mit eigenen Worten eine Form, die den gestorbenen Menschen noch einmal „greifbar“, „sichtbar“ und „lebendig“ werden lässt.“ Damit gebe der Trauerredner Einblicke in persönliche Verhältnisse und würdige den/die Verstorbene/n.

Ein wichtiges Auswahlkriterium ist deshalb die Zeit, die sich ein Trauerredner für die Angehörigen nimmt und das Einfühlungsvermögen, mit dem er sich in ihre Lage versetzen kann. Nicht zuletzt sollte natürlich die „Chemie“ stimmen. Denn so ist er oder sie am besten in der Lage, den Abschied angemessen und stimmungsvoll zu gestalten.

Trauerredner finden

Wir im Bestattungshaus Schlage arbeiten gerne mit ausgesuchten Trauerrednern zusammen und können entsprechende Empfehlungen aussprechen. Teilen Sie uns Ihren Wunsch mit, wir beraten Sie gern.